Die Comedian Harmonists Today sind...


DAVIDS_sternberg-harmonists0002
 
Thorsten Hennig
1. Tenor

thorsten_hennig

Thorsten Hennig studierte an der Berliner Hochschule für Musik "Hanns Eisler" Klassischen Gesang bei Scot Weir, Celestina Casapietra und Reiner Goldberg. Zusätzlich absolvierte er ein Studium der Gesangspädagogik. Seine tänzerische Ausbildung erhielt er am FriedrichstadtPalast Berlin. Er hatte Engagements in Theatern u.a. in Berlin, Magdeburg, Petersburg, Hamburg, Düsseldorf, Dresden, Würzburg, Augsburg, Salzburg, Basel bis nach Meran und Bolzano.

Sein Repertoire erstreckt sich von Oper und Operette bis zu Musical. Wichtige Partien wo er u.a. mit Ruth Berghaus, Peter Konwitschny und Manfred Karge zusammen arbeitete sind - Ferando (Cosi fan tutte), Tamino (Zauberflöte), Pedrillo (Entführung aus dem Serail), Tony (West Side Story), Anatol / Frederick (Chess) und Ari Leschnikoff (Comedian Harmonists 2. Teil - Jetzt oder Nie).

Thorsten ist eng verbunden mit dem Theater am Kurfürstendamm Berlin, wo er in der Uraufführung "Comedian Harmonists 2. Teil - Jetzt oder Nie" unter der Regie von Martin Wölffer die Rolle des Ari Leschnikoff (1. Tenor) sang. TV-Auftritte in ARD, SAT1, RTL, MDR, RBB, TV-Berlin und NDR machten ihn dem Publikum bekannt.

CD-Veröffentlichungen sind "RESET" von Crystal Palace als Tenor, "Comedian Harmonists 2. Teil - Jetzt oder Nie" als Ari Leschnikoff und "Malpopita" von Walter Göhr in der Hauptrolle des Adam Schikedanz, einer Produktion der Komischen Oper Berlin.

Mit dem Musical CHESS war er Stargast in der ARD-Wunschbox und kürzlich zu sehen in der Rolle des Arbiter im Großen Festspielhaus Salzburg.

www.thorstenhennig.com

 
Friedemann Hecht
2. Tenor

friedemann_hecht

...sang als Kind im Knabenchor Laubacher Kantorei, lernte später Geige spielen und studierte in Gießen Musikwissenschaft, Musikpädagogik und Germanistik. Er erhielt privaten Gesangsunterricht bei Eldemira Calomfirescu, Manfred Jung und Anselm Richter. Engagements führten ihn 1997 an die Bühnen der Stadt Bielefeld, 1998 an das Opernhaus in Gelsenkirchen, 1999 ans Aalto-Theater in Essen, bevor er von 2002 bis 2007 in den Chor der Deutschen Staatsoper Unter den Linden nach Berlin ging. Seit 1998 arbeitete er dort bereits als freier Mitarbeiter sowohl beim RIAS-Kammerchor als auch beim Rundfunkchor und begann 1999 im Chor der Bayreuther Festspiele mitzuwirken. An seinen Wirkungsstätten war er auch immer mit solistischen Aufgaben betreut und arbeitete mit Dirigenten wie Simon Rattle, Daniel Barenboim, Pierre Boulez, Kent Nagano, Giuseppe Sinopoli, Christian Thielemann, Claudio Abbado, Michael Gielen.

www.friedemannhecht.de

 
Thomas Winter
Tenor buffo

thomas_winter

Thomas Winter war Sänger der Kölner Soulfunk Band Upstairs bevor er von 1995 bis 1999 an der Folkwang Hochschule Essen Schauspiel, Gesang und Tanz studierte. 1997 gewann er den 1. Preis beim Bundeswettbewerb Gesang Berlin (Musical, Chanson, Song). Von 1999 bis 2001 war er als Schauspieler am Theater Heilbronn und von 2001 bis 2005 am Staatstheater Oldenburg engagiert.
Seit 2005 arbeitet er als freier Schauspieler, war in Film- und Fernsehproduktionen wie 'Das Duo', 'Um Himmels Willen' oder 'Der Baader-Meinhof-Komplex' zu sehen und spielte unter anderem am Theater Bielefeld, in der Bar jeder Vernunft in Berlin und an der Deutschen Oper am Rhein.

Zu seine zahlreichen Bühnenrollen gehören, unter anderem: ‚Jim’ in DIE GLASMENAGERIE von T. Williams, ‚Cornelius Hackl’ in HELLO DOLLY! von J. Herman, ‚Cliff’ in CABARET von Kander & Ebb, der ‚Bäcker’ in INTO THE WOODS von S. Sondheim, ‚Achill’ in EIN SPORTSTÜCK von E. Jelinek, ‚Leopold’ in IM WEISSEN RÖSSL von R. Benatzky ‚Nathan Detroit’ in GUYS AND DOLLS von F. Loesser, und ‚Prinz Phillip’ in YVONNE, DIE BURGUNDERPRINZESSIN von W. Gombrovicz.



www.thomas-winter.info

 
Alexander Franzen
Bariton

alexander_franzen

Der Bariton Alexander Franzen absolvierte seine Ausbildungen zum “Dipl.Musicaldarsteller” (Noelle Turner, Patti Martin, Gil Mehmert) und “Dipl. Lied- und Opernsänger” (Ulf Bästlein) an der Folkwang Hochschule, Essen. Seit 1997 gastiert er im gesamten deutschsprachigen Raum als Solist im Opern- und Liedbereich; seit 2003 vermehrt im Musicalfach. Er arbeitete u.a. mit den Regisseuren Pit Holzwarth, Gil Mehmert, Chr. v. Goetz & Olaf Strieb. In den Jahren 2003/04 sang er bei den Internationalen Bregenzer Festspielen den 'Riff' in L.Bernsteins WEST SIDE STORY auf der Seebühne und gibt seitdem Konzerte mit den Wiener Symphonikern 

Im Sommer 2008 gab er sein Debüt als 'Mackie Messer' in der DREIGROSCHENOPER von Brecht/Weill. Regie führte Olaf Strieb (Domfestsp. Bad Gandersheim). Weiterhin sang er in 2008 den 'Sky Masterson' in GUYS AND DOLLS und am Theater Trier den 'Leopold' in IM WEIßEN RÖSSL.  009 erarbeitete er mit dem Pianisten J.Heinzmann für das Kurt-Weill-Festival in Dessau ein Liedprogramm unter dem Titel “Excursions into American Music”, das einen Bogen von S.Barber über L.Bernstein bis K.Weill spannt. Desweiteren sah man ihn im Sommer 2009 im TV in einer Gastrolle in der daily-soap “GZSZ”.

Seit Herbst '09 spielt er im Theater Bielefeld die Rolle des Bela Zangler in CRAZY FOR YOU und seit März 2010 ist er dort als 'Chauvelin' im Musical SCARLET PIMPERNEL zu erleben.

www.alexanderfranzen.com

 
Johannes Schwärsky
Bass

johannes_schwaersky

... wurde in Berlin zum Opernsänger ausgebildet und verkörperte alle wichtigen Opernpartien seines Faches, wie Don Giovanni, Figaro, Scarpia, Pizarro. Er sang bei den Salzburger Festspielen, in Deutschlands größten Konzerthallen und in Chile. Zunehmend sucht er das Neue: eine szenische Realisation von Schuberts ›Winterreise‹ mit der Bremer Shakespeare-Company oder eine selbst zusammengestellte Lesung mit TV-Kommissar Dietmar Bär in der Berliner Staatsbibliothek. Er lebt mit seinen vier Brüdern, die alle eine Gesangsausbildung haben, und ihren Familien in einem gemeinsamen Haus in Berlin. Da wird so mancher Kanon beim Grillen geschmettert. Bei fünf Männerstimmen, dabei auch zwei Tenöre, stößt man unweigerlich auf das Repertoire der Comedian Harmonists. Als Mitglied der Theaterleitung am Staatstheater Kassel wurde er im Jahr 2000 mit der Organisation der Produktion des Stückes ›Comedian Harmonists‹ beauftragt und übernahm selbst die Rolle des Robert Biberti.

www.hannshammer.de

 
Jörg Daniel Heinzmann
Piano / Arrangement / Musikalische Leitung

daniel_heinzmann

...hat sich durch seine internationale vielseitige Tätigkeit sowohl als Konzertpianist, Kammermusiker und Liedbegleiter, als auch als musikalischer Leiter, Begleiter und Arrangeur von Theater-Produktionen einen Namen gemacht. Bei namhaften Pianisten in Paris, London und Jerusalem ausgebildet - wie Dominique Merlet, Raymond Trouard, Vadim Monastyrski, Peter Feuchtwanger, Alfred Brendel, Leon Fleisher, Detlef Kraus, Claude Frank, Arie Vardi und Dimitri Bashkirov -, kehrte er nach einem zwölfjährigen Auslandsaufenthalt zurück nach Deutschland und lebt heute in Berlin.

Er war und ist sowohl als Dozent im Fach Klavier, Kammermusik und Korrepetition, als auch als Dirigent und Chorleiter in Paris, Montargis, Jerusalem, Dortmund, Hamburg und Berlin tätig und ist Preisträger verschiedener nationaler und internationaler Wettbewerbe.

Konzerte führten ihn in die Schweiz, nach Deutschland, Österreich, Italien, England, Frankreich, Israel und Venezuela.

 

Als musikalischer Leiter, Arrangeur, Begleiter und Schauspieler war er u.a. an folgenden Produktionen beteiligt:

VERONIKA DER LENZ IST DA - DIE COMEDIAN HARMONISTS 1. Teil, JETZT ODER NIE - DIE COMEDIAN HARMONISTS 2.Teil, MUTTER GRÄBERT MACHT THEATER und AUßEN ROT UND INNEN… Ein Kurt-Tucholsky-Abend mit Hannelore Hoger, Dietmar Mues und Joachim Kuntsch am Theater am Kurfürstendamm Berlin; MARLENE und ICH BIN DEN WEITEN WEG GEGANGEN - EINE HOMMAGE AN HILDEGARD KNEF am Hans Otto Theater Potsdam; CABARET in der Bar jeder Vernunft Berlin.; EIN ABEND MIT ANGELA WINKLER Uraufführung bei den Ruhrfestspielen Recklinghausen 2005 und seither regelmäßige Gastspiele in Deutschland, Italien u.a. am Berliner Ensemble.